U17 Saisonbericht

Die U17 startet mit einem relativ kleinen, aber sehr motivierten Kader in die neue Saison. Nach den vielen Corona-Unterbrüchen waren die Spieler hoch motiviert, auf dem Platz und in den Trainings wieder Vollgas geben zu können.


Durch den kleinen Kader war die Trainingsgestaltung aber nicht immer ganz einfach. Bspw. spielsituative Thematiken anzuschauen war schlicht weg, nicht möglich. Es wurde vor allem viel auf der Individuellen eben wie Schuss oder Laufwege etc. gearbeitet, aber auch viel Augenmerk auf die Kleingruppen Taktik gelegt. Die U17 wurde als Spielgemeinschaft mit GCA geführt und nach Möglichkeit mit U15 mit mehr potenzial ergänzt. Für das erste Spiel reisten wir mit nur 7 Spielern nach Magden zur SG Magden und fingen uns unsere erste Klatsche der Saison ein. Dieses Spiel, wo uns überhaupt nichts gelang und uns irgendwann auch die Kraft ausging, verloren wir mit 55 zu 12. Im zweiten Spiel gelang uns auch dank Unterstützung der Spieler von GC Ami die Reaktion. Wir gewannen unser Auswärtsspiel gegen den HC Einsiedeln deutlich. Im nächsten kam aber erneut der nächste Tiefschlag, wir verloren gegen den TV Unterstrass mit 43 zu 26. Im 4. Saisonspiel folgte wieder eine Reaktion, zwar gab es keine Punkte, doch wir verloren unser Heimspiel gegen den Leader aus Lenzburg mit nur «4» Toren. Im darauffolgenden Wochenende gelang uns endlich wieder ein Vollerfolg. Wir gewannen eine umkämpfte Partie gegen Lägern Wettingen mit drei Punkten Vorsprung. Auswärts gegen den HSV Säuliamt gewannen nach durchzogener erster Halbzeit relativ deutlich und konnten den nächsten zweier einfahren. Dies war dann auch das letzte Spiel unsere Vorrunde und wir konnten diese auf dem guten 4. Platz abschliessen. Danach wurden die Gruppen für die Hauptrunde neu gemischt. Dank unseres 4. Platzes trafen wir in der Hauptrunde wieder auf die starken Teams SG Lenzburg und TV Unterstrass, sowie das leicht schwächere SG Lägern Wettingen. Nach einer etwas längeren Pause ging es mit dem Heimspiel gegen den TV Untertrasse wieder los. Wir verloren das Spiel mit 9 Toren Rückstand. Es war aber ein gutes Spiel meiner Jungs, trotzdem wäre mit nur 2 Toren bis zur 40 Minute sicher noch mehr möglich gelegen. Weiter ging es erneut mit einem Heimspiel gegen den HSG Lenzburg. Mit je 4 Toren Rückstand aus beiden Halbzeiten schlug man sich wacker. Im darauffolgenden Rückspiel gegen Lenzburg, die bereits Spieler mit 2. Liga Erfahrung in den Reihen hatten, kam es zu einer klaren Niederlage mit 15 Toren Rückstand. Im folgenden Spiel erlangten wir gegen die SG Lägern Wettingen nach einem Unentschieden zur Pause mit 35:33 einen Krimi-Heimsieg. Im Rückspiel tags darauf konnten wir unseren Sieg leider nicht bestätigen. Wir gingen gegen Lägern Wettingen mit einer herben 51 zu 44 Niederlage vom Platz. Eigentlich unvorstellbar, dass man einen Match mit 44 geschossenen Toren nicht gewinnt. In einem Spiel, dass von Toren und 2 Minuten unsererseits geprägt war, war die Enttäuschung riesig. So ging es danach und auch als Teambuildingmassnahme zum Frustessen in den McDonalds in Baden. Im Letzten Spiel gingen wir auswärts gegen Unterstrass, und den leisen Hoffnungen, bei einem Sieg noch auf Platz zwei vorstossen zu können, mit dünn besetztem Kader und nach starkem Beginn als relativ klarer Verlierer vom Platz. Positiv hervorgehoben werden kann sicherlich, dass wir es in praktischen jedem Spiel schafften, über 30 Tore zu erzielen, negativ sicherlich die einte Niederlage gegen Lägern Wettingen und wir defensiv nicht stabil waren und uns in jedem Spiel 30 oder mehr Tore einfingen.

Spielberichte Saison 2021/22