U19-20/21

Saisonrückblick U19

Eine sehr schwierige Zeit ist mit der Saison 20/21 zu Ende gegangen. Trotzdem war das Handballjahr eine gute Zeit.


Dies Saison 2020/21 war rein von den Resultaten her kein erfolgreiches Jahr. Punktemässig schaute während kein einziger Punkt für uns heraus. Die Saison begann schon im Herbst mit speziellen Vorzeichen. Eine gute Woche vor dem ersten Spiel erfuhren wir, dass wir keinen Torhüter für die Saison zur Verfügung hatten. Und auch die Kadergrösse war und ist alles andere als optimal für eine Inter-Saison. So war es auch nicht verwunderlich, dass der Start gegen ein Team mit Elite-Ambitionen die SG OHA deutlich missriet. Auch im weiteren Verlauf der Saison blieb es schwierig. Alle Gegner konnten auf eine grössere Breite ihrer Kader zählen und dies macht uns in fast allen Spielen das Leben schwer. Zwar konnten wir meist 15-20 Minuten guten bis sehr guten Handball pro Halbzeit zeigen, doch dies reicht in einer Inter-Kategorie halt zu nicht viel mehr als zu einem Blumentopf. Zudem wurde uns auch die Möglichkeit geraubt, unsere 4 sichergeglaubten Punkte gegen den TV Unterstrass abzuholen. Denn das Team musste sich für den Restart im 2021 zurückziehen. Zum Start in diese zweite Saisonhäflte mussten wir zudem weitere Spieler ziehen lassen (Militär, Zivilschutz, Corona), wodurch unser Kernteam auf 7 Spieler schrumpfte. Dank tatkräftiger Unterstützung durch U17 Junioren konnten wir die Saison aber zu Ende spielen. Dies auch mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass wir trotz allem nicht absteigen konnten.

Trotzdem können die Jungs einiges aus dieser Saison mitnehmen. So wurden wir im Verlauf der Saison hinten immer stilsicherer und vorne konnten wir phasenweise doch ziemlich flüssigen und starken Handball zeigen. Der Kern der Mannschaft wird nächste Saison bei den Aktiven mitmachen und diese Erfahrungen werden ihnen sicher helfen, sich bei den “Grossen” zu akklimatisieren. Einen Vorteil bei den Aktiven wird sicherlich sein, dass das Spiel nicht ganz so schnell sein wird, wie es diese Saison sein musste.

Spielberichte Saison 2020/21

Posted by moritzkeller in Nachwuchs, U19

Erste Runde nach dem Unterbruch

Nach dem langen coronabedingten Unterbruch ging es an diesem Wochenende für alle Junioren-Teams im Meisterschaftsbetrieb weiter. Wir konnten mit einer kompletten Heimrunde in der Hochweid sehr erfolgreich starten.


U13

Zum erst zweiten Spiel in der Saison 2020/21, und ersten Heimspiel überhaupt trafen wir auf den HC Einsiedeln. Zum Start ging es nicht optimal los. Weil die Spiele zuvor zeitlich verschoben waren, blieben uns nur circa 20 Minuten Zeit zum Einlaufen. Zusätzliches Handicap war unser knappes Kader mit gerade einmal einem Auswechselspieler. Zu Beginn war alles noch ein wenig ungeordnet und wir hatten vor allem im Angriff mühe, unsere Positionen zu finden. Trotzdem starteten die Jungs super ins Spiel und wir konnten von Anfang an unser Spiel spielen. Dank dem starken Auftritt von Oliver, der schon im Spiel zuvor bei den U15 mitgespielt hatte, konnten wir uns bis zur Pause mit 13:8 absetzen.

Nach der Pause spielten wir Souverän weiter. Die Abwehr lies weiterhin wenig zu und wenn doch einmal etwas bis zum Tor flog, konnte unser Goalie einige Paraden zeigen. Auch der Angriff sah in der zweiten Hälfte deutlich besser aus. So konnten wir uns zwischenzeitlich mit bis zu 8 Toren absetzen. Ab der 50 Minute wurde dann aber langsam deutlich, dass die Einsiedelern, dank ihrem grossen Kader noch spritziger waren. Die Jungs fighteten aber bis zum Schluss. So kam der HC Einsiedeln bis zum Schluss noch auf 25:23 heran. Dieses super Resultat hatten wir allen Spielern auf dem Platz zu verdanken. Zwei von ihnen spielten ihr erstes Handballspiel überhaupt!

U15

Das Spiel gegen den HC Turbenthal war sehr ausgeglichen und fair. Bis zur 40. Min gab es ein Kopf an Kopf Rennen mit vielen Gegenstössen. Am Schluss hatte Albis Foxes jedoch die Nase vorn und gewann mit fast 10 Toren Vorsprung verdient 25 zu 16. Das Spiel zum nachlesen im LiveTicker

U17

Die Saison 2020/2021 haben wir mit drei Niederlagen begonnen. Daraufhin kam dann wieder die Zwangspause. Zwischen dem Spiel vom 26.9.2020 und dem vom gestern liegen genau 197 Tage ohne Spiel. Die Junioren haben sich auf das Spiel gegen den SG Pfadi/Räterschen sehr gefreut.

Durch die grosse Motivation der Spieler konnten wir in den ersten 17 Spielminuten mit einem 10:3 dominieren. In den restlichen 13 Minuten haben wir unseren Gegnern zu viel Möglichkeiten gegeben, die sie total ausgenutzt haben. Zur Halbzeit stand es 15:10 für uns. In der zweiten Halbzeit konnten wir wieder mit vollem Rückenwind durchstarten und haben das Spiel mit 35:17 für uns entscheiden können.

Das Spiel zum nachlesen im LiveTicker

U19

Wir wussten, dass dies ein schwieriges Spiel wird. Zur eigentlichen Kernmannschaft gehörten gerade einmal 7 Spieler. Davon sind zwei im Zivil- bzw. Militärdienst und können somit leider nicht mittrainieren. Am Anfang konnten wir noch einigermassen dagegenhalten. Doch mit der Zeit schlichen sich vorne immer wieder Fehler ein, die vom Gegner gnadenlos ausgenutzt wurden. So war zur Pause bereits mehr oder weniger klar, dass wir in der zweiten Hälfte noch um unsere Ehre spielten.

Dies gelang uns nicht schlecht. Der Angriff wurde Ideenreicher und wir konnten doppelt so viele Tore werfen wie in der ersten Hälfte. So erspielten wir uns doch immerhin 27 Tore. Doch leider fanden wir gegen das schnelle Spiel der HSG Aargau Ost kein Mittel. Phasenweise stand unsere Abwehr zwar ziemlich gut, doch leider mussten wir trotzdem 46 Gegentreffer hinnehmen.

Posted by moritzkeller in Nachwuchs, U13, U15, U17, U19