Frauen

Englische Woche mit einem Sieg beendet

Nach einem klaren Sieg am Montag im Cup 1/8 Final gegen die Red Dragons Uster reisten die Füchsinnen nach Meilen. Das Hinspiel konnten sie in der heimischen Hochweid vor lautstarkem Publikum mit 5 Toren für sich entscheiden. Die Zeit zwischen den beiden Spielen konnte die Mannschaft nutzen und konnte sich gut aufeinander einspielen. Das Ziel war klar es wird ein Spiel für das Torverhältnis.

Die Füchsinnen starten gut in die erste Halbzeit, die Deckung lies kaum Lücken zu und zwang das Heimteam somit zu ungünstigen Abschlüssen. Durch Spekulationen konnten Bälle abgefangen werden und in Gegenstösse verwandelt werden, auch wenn gerne die Torfrau oder das Gehäuse abgeschossen wurde. Nach 30 Minuten stand es 9:19 für die Gäste.

Viel zu sagen gab es in der Pause nicht, allen Spielerinnen war klar, dass in der zweiten Halbzeit genau so weiter gespielt werden muss wie in der ersten. Die zweite Halbzeit starteten die Füchsinnen mit dem einen oder anderen technischen Fehler. Nach rund 40 Minuten nahmen die Gegnerinnen die Mittelspielerin raus, was dem Gastteam etwas Mühe bereitete. Schreck in der 50. Minute, als sich eine Füchsin, die diese Saison zur Mannschaft gestossen ist, den Fuss umknickte und Schmerz verzerrt am Boden liegen blieb. Die Gäste spielten die letzten 10 Minute runter und gewannen das Spiel klar mit 19:31.

Weiter geht es am Samstag, 26. November, gegen den zweitplatzierten Rapperswil im Zürcher Utogrund.

Posted by moritzkeller in Frauen
«Week of the Referee»

«Week of the Referee»

Auch dieses Jahr heisst es wieder «Week of the Referee». Vom 19.-27. November rücken die Schiedsrichter und ihre Leistungen in den Vordergrund. Zusammen mit dem Präventionsprogramm «cool and clean» von Swiss Olympic wollen sich die Verbände bei den Unparteiischen für ihr Engagement bedanken und Zuschauerinnen und Spielerinnen daran erinnern, dass Fairplay ein Verhalten ist, das sowohl im als auch neben dem Sport wichtig ist. 

Was bedeutet Fairplay?
Fairplay geht über das blosse Befolgen von Regeln hinaus. Es beschreibt eine Einstellung, die Förderung von Achtung und Respekt vor (sportlichen) Gegner*innen sowie die Wahrung deren physischen und psychischen Unversehrtheit. Fairplay ist nicht nur im Sport wichtig, sondern in allen Formen des täglichen Zusammenlebens. Schiedsrichter*innen verkörpern Fairplay: sie geben dem Sport einen Rahmen und machen Wettkämpfe fairer.

Die vier Grundsätze

RESPECT REFEREE heisst, …

  • dass auch die Schiedsrichter*innen Fehler machen dürfen. Sie sind auch nur Menschen und müssen innerhalb von Sekundenbruchteilen entscheiden.
  •  dass wir uns bei umstrittenen Situationen nicht von unserer Leistung ablenken lassen. Emotionen gehören zum Sport, emotionale Reaktionen sollen aber nie verletzen.
  • dass wir Entscheide der Schiedsrichter*innen nicht kritisieren oder kommentieren. Nur unser*e Captain spricht während des Spiels mit ihr oder ihm.
  • dass sich alle Spieler*innen nach dem Schlusspfiff bei den Schiedsrichter*innen bedanken. Sie lieben den Sport genauso wie wir und machen ihre Arbeit oft ehrenamtlich.

Quelle: Swiss Olympic swissolympic.ch

Posted by moritzkeller in Aktive, Frauen, FU16, Männer 1, Männer 2, Männer 3, Nachwuchs, Schiedsrichter, U13, U15, U17, U19, U9/U11

Spiel gegen den Tabellenführenden

Start in die englische Woche nicht geglückt.

Diese Woche steht den Damen der Albis Foxes Grosses bevor. Gleich drei Spiele stehen in nur sieben Tag an. Den Auftakt macht das Heimspiel am Sonntag, 13. November, gegen den Leader Winterthur. Allen Spielerinnen war klar, was auf sie zukommen wird, den Yellow Winterthur, der Absteiger der letzten Saison, hat bis jetzt kein Spiel verloren und steht klar an der Tabellenspitze. Nach klaren Ansprachen des Mentaltrainers und des Coaches startete das Heimteam fokussiert in die Partie.

In der ersten Halbzeit stand die Deckung gut, jedoch konnten vorne klare Torchancen nicht verwertet werden. Es ging mit einem Zwischenstand von 8:14 in die Pause.

Die Worte des Trainers in der Pause waren klar, hinten muss genau so weiter gemacht werden und vorne müssen mehr Chance zustande kommen. Weiter war in der zweiten Halbzeit mehr Konzentration und Ballsicherheit gefragt.

Nach rund fünf Minuten in der zweiten Halbzeit konnten die Füchsinnen in Überzahl agieren, die Gäste nahmen ihre Torfrau raus, wodurch direkt zwei Tore hintereinander in leere Tor erzielt werde konnten.

Gegen Ende des Spiels schlichen sich wieder vermehrt technische Fehler ein, welche die Gäste durch schnell Gegenstösse in Tore ummünzten. Am Ende stand es 19:34. Wir bleiben somit auf dem dritten Tabellenrang.

Weiter geht es am Montag, 14. November, im regional Cup gegen die Red Dragons Uster zu Hause in der Hochweid!

Posted by moritzkeller in Frauen

F2 05.11 gegen SG Wyland

Mit einem klaren Sieg zu zwei weiteren Punkten

Optimistisch und hochfokussiert dank unserem neuen Mentalcoach starteten wir diesen Samstag in Neftenbach in unser 4. Saison-Spiel. Die offensive Verteidigung unseres Gegners erlaubte uns viel 1:1 zu spielen und an den Kreis abzulaufen. Dadurch kamen wir bereits in der ersten Halbzeit zu vielen Chancen und konnten die meiste Zeit in Führung bleiben.
Es kam jedoch auch zu Phasen, in welchen wir zu statisch waren und im Angriff nicht recht in Schwung kamen. So stand es dann in der Halbzeit nur 17:16 für uns und der Ausgang des Spieles war weiterhin offen. Dies änderte sich in der zweiten Halbzeit jedoch rasch. Mit erfrischter Motivation konnten wir die Gegner wieder umlaufen und uns so relativ schnell eine klare Führung aufbauen. Dazu beigetragen hat sicher auch, dass wir mit genügend Auswechselspieler vor Ort waren und so diese intensive Spielweise aufrechterhalten konnten. Auf das Schlussresultat von 38:23 und die zwei weiteren Punkte im Gepäck wurde anschliessend ausführlich am Oktoberfest angestossen.

Posted by felixburrichter in Frauen

F2 Saisonbericht

Nachdem die Saison 2019/20 in der Finalrunde aufgrund der ersten Coronawelle im Februar 2020 abgerochen wurde versuchen wir uns unter Einhaltung der Schutzkonzepte über die Sommermonate im Aussenbereich fit zu halten.


Auf ein Hallentraining musste verzichtet werden, was natürlich überhaupt keiner optimale Vorbereitung entsprach. Mit knapp 3 Wochen Hallentraining wurde die Saison 2020/21 gestartet. Mit einem knappen Kader wurden die ersten drei Spiele erfolgreich bestreitet und die Türe zum Erreichen der Finalrunde stand wieder einmal offen. Jedoch musste die Saison pandemiebedingt wieder abgebrochen werden und dies zehrte an den Nerven, wie auch an der Motivation aller Beteiligten. Wieder einmal musste die hallenfreie Zeit überbrückt werde,n bis die Saison 2021/22 regulär starten konnte. Die kurze Vorbereitungszeit, sowie diverse Abgänge und verletzungsbedingte Ausfälle machten den Start nicht einfach. In den ersten Spielen machte sich die fehlende Eingespieltheit bemerkbar und so mussten wir schmerzhafte Niederlagen einstecken. Die Mannschaft rappelte sich jedoch auf und fand immer mehr zu ihrem Spiel und konnten die Hinrunde mit 6 Siegen in Serie und somit auf dem 1. Platz entscheiden.

Das erneue Ziel, die Aufstiegsrunde haben wir dadurch erreicht und dem Abstiegskampf sind wir frühzeitig aus dem Weg gegangen. Covid-bedingt wurde die Finalrunde um einen Monat nach hinten verschoben und so stand uns mit restlichen 14 Spielen ein kräfteraubendes Programm vor der Türe. Leider unterstützte die unterschiedlichen Zielsetzungen der Mannschaftsmitglieder, sowie diverse Abwesenheiten die Kadergrösse nicht optimal. Dies fand sich im Trainingsbetrieb, wie auch bei den ersten Spielen wieder, bei welchen wir gut mithalten konnten, am Schluss jedoch die Luft ausging. Ein Schock und Tiefpunkt war sicherlich eine schwere Verletzung während eines Spieles und somit eines weiteren Ausfalles. In den letzten Spielen musste das Kader regelrecht zusammenkratzt werden, um die Restsaison bestreiten zu können.

Es ist nun an der Zeit, Wunden zu lecken, Luft zu holen, die Krone zu richten und mit neuer Motivation in die Vorbereitung der neuen Saison zu gehen.

Einzelne Mannschaftsmitglieder haben sich für einen anderen Weg entschieden, dadurch ist es dringend notwendig die Mannschaft aufzustocken. Gesucht sind daher erfahrene 2.-Liga-Spielerinnen, welche mit uns an einem Strick ziehen. Melde dich, wir freuen uns!

“Ich bin Mitglied eines Teams, und ich verlasse mich auf mein Team, ich beuge mich ihm und opfere mich für es auf, denn das Team, nicht der Einzelne, ist der ultimative Champion.”

Posted by felixburrichter in Aktive, Frauen

Support your Sport 22

Support your Sport

2022

Die grosse Förderaktion des Amateursports der Migros geht in die zweite Runde. Vom 15. Februar bis 25. April 2022 können wieder Vereinsbons gesammselt werden. Die Migros stellt dafür erneut 6 Millionen Franken zur Verfügung.


Ab Ende Woche solltet ihr auch Albis Foxes Handball wieder unterstützen können!

Bei der letzten Aktion erhielten wir rund 15292 Vereinsbons und etwas über 2200.- Franken!

Schaffen wir diesen Erfolg zu wiederholen? Helft alle auch die nicht Migroskinder mitzusammeln 😉.

Unser Wunsch:

„Vereinheitlichung des Auftretens”

U.a. Beschaffung von einheitlichen Shirts und Trainern in den Vereinsfarben.

Anleitung

  • 1) Im Migros, auf shop.migros.ch oder beim SportXX einkaufen.
  • 2) Pro 20.- Fr. Einkauf erhaltet ihr Vereinsbons
  • 3) QR-Code scannen oder auf migros.ch/sport eingeben
  • 4) Den Bon “Albis Foxes Handball” zuweisen

Posted by moritzkeller in Allgemein, Frauen, Männer 1, Männer 2, Männer 3, Sponsoring, U13, U15, U17, U19, U9/U11

Week of the Referee

Wir sagen Danke!

Auch in diesem herausfordernden Sportjahr sagen wir den Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern DANKE! Danke, dass ihr euch mit Herz für den Handballsport einsetzt. Danke für eure Fairness, Zuverlässigkeit und Integrität. Danke, dass ihr auch unter erschwerten Bedingungen immer alles gebt. Danke für euren Einsatz in unserem Verein.

Die «Week of the Referee» findet im Herbst 2020 zum fünften Mal statt. Neben dem SHV setzen sich fünf weitere Schweizer Sportverbände (Swiss Volley, Swiss Basketball, Swiss Unihockey, Swiss Hockey und Swiss Badminton) für mehr Respekt und Fairness gegenüber Schiedsrichtern ein. Die Kampagne wird unterstützt vom Präventionsprogramm «cool and clean» von Swiss Olympic.

Quelle: handball.ch

Wenn du interesse hast auch als Schiedsrichter tätig zu sein, würden wir uns freuen. Mehr Infos dazu findest du.

Posted by moritzkeller in Aktive, Allgemein, Frauen, Männer 1, Männer 2, Männer 3, Nachwuchs, Schiedsrichter, U13, U15, U17, U19, U9/U11

Aktuelle Coronasituation

Der Spielbetrieb in allen Amateurligen (1. Liga und tiefer) sowie im ganzen Nachwuchsbereich ist bis mindestens Ende Jahr unterbrochen.

Ab dem 29. Oktober 2020 ist gemäss Verordnung des Bundes Kontaktsport im Amateurbereich verboten. Dies betrifft auch Albis Foxes Handball. Der Trainigsbetrieb ist vorrläufig für alle Teams (inkl. Nachwuchs) eingestellt. Sobald wir weitere Infos haben wie es ab nächster Woche weitergeht wird das hier publiziert.

Meldung des SHV’s:

Beim Trainingsbetrieb von Kindern und Jugendlichen bis zum 16. Lebensjahr gibt es keine Einschränkungen.

Sportaktivitäten in Gruppen bis maximal 15 Personen (inkl. Leiterpersonen) ab dem 16. Lebensjahr sind nur in Sportarten ohne Körperkontakt erlaubt. Einzeltrainings oder Techniktraining ohne Körperkontakt (bspw. im Handball) sind zugelassen.

Der Schweizerische Handball-Verband (SHV) wird die Vorlage eines neuen Schutzkonzepts für den Trainingsbetrieb erarbeiten.

Die Kantone können die Massnahmen des Bundesrats auf ihrem Gebiet in eigener Kompetenz verschärfen (nicht aber lockern). In solchen Fällen gelten die Vorgaben des Kantons.

Quelle: handball.ch/

Posted by moritzkeller in Allgemein, Frauen, Männer 1, Männer 2, Männer 3, Nachwuchs, U13, U15, U17, U19, U9/U11

Trainigsbetrieb ab dem 8.6 (Update 22.6)

Update:

swiss olympic hat die Regeln ab dem 22.6.20 angepasst. Mit der neusten Lockerung sind fast alle Beschränkungen aufgehoben. Neu gilt einen Abstand von 1.5 Meter. Die Regel, wonach pro Person 10m2 Trainingsfläche bereitgestellt werden muss, entfällt.

Original Beitrag:

Der Bundesrat hat weitere Lockerungen der Corona-Massnahmen beschlossen. Wir können davon profitieren und unser Trainings weitegehend ab 8.06.2020 wieder normal durchführen. Die Voraussetzung dafür ist ein Schutzkonzept. Wir haben eines für Albis Foxes ausgearbeitet, dies ersetzt das vorhergehende. Bitte liest die Schutzkonzepte vollständig durch und achtet auf deren Einhaltung.

Übergeordnete Grundsätze

Folgende übergeordnete Grundsätze laut Vorgaben des BASPO müssen zwingend beachtet werden:

1. Symptomfrei ins Training/Wettkampf
2. Distanz halten (10 m2 Trainingsfläche pro Person, wenn immer möglich 2m Abstand)
3. Einhaltung der Hygieneregeln des BAG
4. Präsenzlisten (Rückverfolgung von engen Kontakten – Contact Tracing)
5. Bezeichnung verantwortlicher Person

Halle Hochweid:

Wir haben die Trainingszeiten wieder angepasst. Bitte achtet darauf, dass weiterhin die Spieler*innen ihre Hände waschen und und desinfiszieren.

Die Distanz von 2 Metern ist auch bei Teambesprechungen wie auch beim Wechsel der trainierenden Mannschaften zwingend einzuhalten.

Da von der Hochweid noch kein Schutzkonzept vorliegt müssen alle bis auf weitere umgezogen in die Halle kommen.

Halle Tüfi

In der Tüfi gilt aufgrund  des Schutzkonzepts der Stadt Adliswil folgendes:

  • Abstandsregeln können während des Trainings kurzfristig unterschritten werden – d.h. ein normales Training sollte in den meisten Spotarten wieder möglich sein.
  • Duschen und Garderoben werden wieder geöffnet – es sind die gekennzeichneten Garderoben zu nutzen
  • die Trainingszeiten verkürzen sich bei jeder Trainingseinheit um 15 Minuten, um ein Durchmischen mit den anderen Benutzern zu vermeiden.
Grundsätzlich gilt:

Eine Durchmischung in den Duschen/Garderoben muss vermieden werden. Bitte achtet darauf das nur eine Mannschaft in den Garderoben ist.

Wir wünschen euch einen guten Trainingsstart.

Posted by moritzkeller in Aktive, Allgemein, Frauen, Männer 3, Nachwuchs, U13, U15, U17, U19

Schutzkonzept / Trainigszeiten

Die Schutzkonzepte für den Trainingsbetrieb in der Halle des SHV gibt es bereits.

Nun gibt es eines von uns (Albis Foxes), welches wir ausgearbeitet haben und hier bereitstellen.

Folgende Punkte sind zu beachten (Auszug aus dem Konzept):

  • Einhaltung der Hygienenregeln des BAG
  • Social-Distancing (2 m Mindestabstand zwischen allen Personen)
  • Wenn möglich immer die gleiche Gruppenzusammenstellung der Trainingsgruppen
  • Protokollierung der Trainingsgruppen

Die Trainingszeiten haben wir so angepasst, dass immer eine Mannschaft in der Halle ist. Nach dem Training habt ihr 15 Minuten Zeit um die Halle der nächsten Mannschaft zu übergeben. Die nächste Mannschaft darf nicht in die Halle solange eine andere in der Halle ist.  Eltern, Freunde oder andere Bekannte dürfen sich nicht in der Halle aufhalten. In der Halle sind jeweils nur die trainierende Mannschaft und die Trainer. Alle andern haben keinen Zutritt.

Posted by moritzkeller in Aktive, Allgemein, Frauen, Männer 1, Männer 3, Nachwuchs, U13, U15, U17, U19