Aktive

#BleibimVerein – jetzt erst recht!

#BleibimVerein – jetzt erst recht!

#BleibimVerein – jetzt erst recht! Damit die Handballvereine ihre sportliche und gesellschaftliche Funktion auch nach der Corona-Krise wahrnehmen können, sind sie weiterhin auf deine #Solidarität angewiesen. Deshalb: Bleib in deinem Verein und unterstütze ihn, damit du und dein Team bald wieder unvergessliche Handball-Momente erleben könnt. Die aktualisierte Kampagne von Swiss Olympic darf gerne geteilt werden! #stayhandball

Quelle: handball.ch

Informationen von Swiss Olympic

Informationen von Handballschweiz (SHV)

Posted by moritzkeller in Aktive, Allgemein, Nachwuchs

Week of the Referee

Wir sagen Danke!

Auch in diesem herausfordernden Sportjahr sagen wir den Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern DANKE! Danke, dass ihr euch mit Herz für den Handballsport einsetzt. Danke für eure Fairness, Zuverlässigkeit und Integrität. Danke, dass ihr auch unter erschwerten Bedingungen immer alles gebt. Danke für euren Einsatz in unserem Verein.

Die «Week of the Referee» findet im Herbst 2020 zum fünften Mal statt. Neben dem SHV setzen sich fünf weitere Schweizer Sportverbände (Swiss Volley, Swiss Basketball, Swiss Unihockey, Swiss Hockey und Swiss Badminton) für mehr Respekt und Fairness gegenüber Schiedsrichtern ein. Die Kampagne wird unterstützt vom Präventionsprogramm «cool and clean» von Swiss Olympic.

Quelle: handball.ch

Wenn du interesse hast auch als Schiedsrichter tätig zu sein, würden wir uns freuen. Mehr Infos dazu findest du.

Posted by moritzkeller in Aktive, Allgemein, Frauen, Männer 1, Männer 2, Nachwuchs, Schiedsrichter, U13, U15, U17, U19, U9/U11

Aktuelle Coronasituation

Der Spielbetrieb in allen Amateurligen (1. Liga und tiefer) sowie im ganzen Nachwuchsbereich ist bis mindestens Ende Jahr unterbrochen.

Ab dem 29. Oktober 2020 ist gemäss Verordnung des Bundes Kontaktsport im Amateurbereich verboten. Dies betrifft auch Albis Foxes Handball. Der Trainigsbetrieb ist vorrläufig für alle Teams (inkl. Nachwuchs) eingestellt. Sobald wir weitere Infos haben wie es ab nächster Woche weitergeht wird das hier publiziert.

Meldung des SHV’s:

Beim Trainingsbetrieb von Kindern und Jugendlichen bis zum 16. Lebensjahr gibt es keine Einschränkungen.

Sportaktivitäten in Gruppen bis maximal 15 Personen (inkl. Leiterpersonen) ab dem 16. Lebensjahr sind nur in Sportarten ohne Körperkontakt erlaubt. Einzeltrainings oder Techniktraining ohne Körperkontakt (bspw. im Handball) sind zugelassen.

Der Schweizerische Handball-Verband (SHV) wird die Vorlage eines neuen Schutzkonzepts fĂĽr den Trainingsbetrieb erarbeiten.

Die Kantone können die Massnahmen des Bundesrats auf ihrem Gebiet in eigener Kompetenz verschärfen (nicht aber lockern). In solchen Fällen gelten die Vorgaben des Kantons.

Quelle: handball.ch/

Posted by moritzkeller in Allgemein, Frauen, Männer 1, Männer 2, Nachwuchs, U13, U15, U17, U19, U9/U11
Rückblick und Vorschau Männer 2

Rückblick und Vorschau Männer 2

Die Saison 2019/20 war das zweite Jahr der zusammengefĂĽhrten 4. Ligamannschaften unter Dani „Hötze“ Hotz. Nach dem ersten Jahr, in welchem sich das „Dreigenerationenteam“ zunächst mal finden und kennenlernen musste, waren die AnsprĂĽche fĂĽr die letzte Saison etwas höher. Als Ziel wurde das Erreichen der Aufstiegsspiele gesetzt. Der Start in die Meisterschaft gelang optimal mit gleich 5 klaren Siegen in Serie. Dabei durfte man noch auf die UnterstĂĽtzung einiger Zweitligaspieler zählen. Im Heimspiel gegen den Drittliga-Absteiger BĂĽelen Nesslau erhielt das Team dann zum ersten Mal die Grenzen aufgezeigt. Es resultierte eine ernĂĽchternde 20:27-Niederlage. Zum Abschluss der Vorrunde wartete im Nachbarschaftsderby der starke TV Thalwil. Das umkämpfte und ausgeglichene Spiel ging ebenfalls verloren, so dass die gute Ausgangslage vor Weihnachten noch leicht getrĂĽbt wurde. Im Januar 2020 war dann die Lockerheit der ersten Meisterschaftsphase weg. Auch gegen Teams aus der hinteren Tabellenhälfte musste man sich mit knappen Siegen abfinden. Ausschlaggebend fĂĽr den Kampf um die Aufstiegsspiele waren die Spiele gegen die direkten Konkurrenten BĂĽelen-Nesslau, Thalwil und Einsiedeln. Leider gingen alle diese drei Spiele der RĂĽckrunde verloren. Gegen Einsiedeln war es noch sehr knapp, in den anderen beiden Spitzenkämpfe waren die Albis Foxes klar unterlegen. Dabei konnte man nicht mehr an die besten Leistungen der Vorrunde anknĂĽpfen. Wie bekannt wurde die Meisterschaft kurz vor Ende abgebrochen. Trotz der Niederlagen bestand noch gute Aussicht auf die Aufstiegsspiele, da gleich zwei direkte Konkurrenten auf diese verzichteten. Andererseits zeigten die Spiele gegen die anderen ambitionierten Mannschaften, dass sich das Team von Dani Hotz noch nicht als „zu stark fĂĽr die vierte Liga“ bezeichnen kann.In der neuen Meisterschaft 2020/21 bleibt das breite Kader weitgehend zusammen und auch Dani Hotz macht als Trainer weiter. Trotz etwas knapper Besetzung im RĂĽckraum muss die Zielsetzung wiederum Aufstiegsspiele heissen. Die Albis Foxes wurden im Vergleich zum letzten Jahr komplett andere Gegner zugeteilt. Wie starke Teams in dieser Gruppe warten und wie hart der Kampf um die Aufstiegsrundenplätze sein wird, ist völlig offen. Um ernsthaft den Aufstieg in die dritte Liga ins Visier zu nehmen, muss das Team aber sicherlich noch einiges zulegen. Als wichtige Standortbestimmung dient der Cup. In der ersten Runde wartet mit dem HSV Säuliamt ein Gegner aus der 3. Liga. Kommt doch am Dienstag, 29.9., 20:30, in die Hochweid, um das Team zu unterstĂĽtzen!

Posted by moritzkeller in Aktive, Männer 2

Trainigsbetrieb ab dem 8.6 (Update 22.6)

Update:

swiss olympic hat die Regeln ab dem 22.6.20 angepasst. Mit der neusten Lockerung sind fast alle Beschränkungen aufgehoben. Neu gilt einen Abstand von 1.5 Meter. Die Regel, wonach pro Person 10m2 Trainingsfläche bereitgestellt werden muss, entfällt.

Original Beitrag:

Der Bundesrat hat weitere Lockerungen der Corona-Massnahmen beschlossen. Wir können davon profitieren und unser Trainings weitegehend ab 8.06.2020 wieder normal durchführen. Die Voraussetzung dafür ist ein Schutzkonzept. Wir haben eines für Albis Foxes ausgearbeitet, dies ersetzt das vorhergehende. Bitte liest die Schutzkonzepte vollständig durch und achtet auf deren Einhaltung.

Übergeordnete Grundsätze

Folgende übergeordnete Grundsätze laut Vorgaben des BASPO müssen zwingend beachtet werden:

1. Symptomfrei ins Training/Wettkampf
2. Distanz halten (10 m2 Trainingsfläche pro Person, wenn immer möglich 2m Abstand)
3. Einhaltung der Hygieneregeln des BAG
4. Präsenzlisten (Rückverfolgung von engen Kontakten – Contact Tracing)
5. Bezeichnung verantwortlicher Person

Halle Hochweid:

Wir haben die Trainingszeiten wieder angepasst. Bitte achtet darauf, dass weiterhin die Spieler*innen ihre Hände waschen und und desinfiszieren.

Die Distanz von 2 Metern ist auch bei Teambesprechungen wie auch beim Wechsel der trainierenden Mannschaften zwingend einzuhalten.

Da von der Hochweid noch kein Schutzkonzept vorliegt mĂĽssen alle bis auf weitere umgezogen in die Halle kommen.

Halle TĂĽfi

In der TĂĽfi gilt aufgrund  des Schutzkonzepts der Stadt Adliswil folgendes:

  • Abstandsregeln können während des Trainings kurzfristig unterschritten werden – d.h. ein normales Training sollte in den meisten Spotarten wieder möglich sein.
  • Duschen und Garderoben werden wieder geöffnet – es sind die gekennzeichneten Garderoben zu nutzen
  • die Trainingszeiten verkĂĽrzen sich bei jeder Trainingseinheit um 15 Minuten, um ein Durchmischen mit den anderen Benutzern zu vermeiden.
Grundsätzlich gilt:

Eine Durchmischung in den Duschen/Garderoben muss vermieden werden. Bitte achtet darauf das nur eine Mannschaft in den Garderoben ist.

Wir wĂĽnschen euch einen guten Trainingsstart.

Posted by moritzkeller in Aktive, Allgemein, Frauen, Männer 2, Nachwuchs, U13, U15, U17, U19

Schutzkonzept / Trainigszeiten

Die Schutzkonzepte fĂĽr den Trainingsbetrieb in der Halle des SHV gibt es bereits.

Nun gibt es eines von uns (Albis Foxes), welches wir ausgearbeitet haben und hier bereitstellen.

Folgende Punkte sind zu beachten (Auszug aus dem Konzept):

  • Einhaltung der Hygienenregeln des BAG
  • Social-Distancing (2 m Mindestabstand zwischen allen Personen)
  • Wenn möglich immer die gleiche Gruppenzusammenstellung der Trainingsgruppen
  • Protokollierung der Trainingsgruppen

Die Trainingszeiten haben wir so angepasst, dass immer eine Mannschaft in der Halle ist. Nach dem Training habt ihr 15 Minuten Zeit um die Halle der nächsten Mannschaft zu ĂĽbergeben. Die nächste Mannschaft darf nicht in die Halle solange eine andere in der Halle ist.  Eltern, Freunde oder andere Bekannte dĂĽrfen sich nicht in der Halle aufhalten. In der Halle sind jeweils nur die trainierende Mannschaft und die Trainer. Alle andern haben keinen Zutritt.

Posted by moritzkeller in Aktive, Allgemein, Frauen, Männer 1, Männer 2, Nachwuchs, U13, U15, U17, U19

Coronavirus Update

default

Der SHV hat sein Schutzkonzept herausgegeben. Wir sind daran das an uns anzupassen, damit wir auch wieder trainieren können. Zusätzlich warten wir noch auf die OKs von der Tüfi und der Hochweid

Nachwuchs

U9 -U11Vor den Sommerferien werden voraussichtlich keine Trainings mehr stattfinden. Sobald wir mehr wissen, werdet ihr per Mail benachrichtigt.
– offen – kein Training solange Restriktionen
U13– FrĂĽhstens ab 8.6.2020
U15– FrĂĽhstens ab 2.6.2020
U17-U19Im Moment finden auch weiterhin keine Mannschaftstrainings statt. Weiterhin wird vorausgesetzt, dass ihr euer selbstständiges Kraft und Konditionstraining absolviert. Ihr werdet via Chat informiert, wann wir uns wieder in der Halle sehen können.
– FrĂĽhstens ab 2.6.2020

Aktive

M2– FrĂĽhstens 8.6.2020
M4– FrĂĽhstens 2.6.2020
F2– FrĂĽhstens 29.6.2020
Plausch– offen – kein Training solange Restriktionen

UrsprĂĽngliche Nachricht

Der SHV hat die laufende Saison per sofort abgebrochen. Dies betrifft auch alle Teams von Albis Foxes Handball. Zusätzlich ist auch der komplette Trainingsbetrieb von Albis Foxes Handball bis auf Weiteres eingestellt. Wann es wieder weitergeht, erfährt ihr von euren Trainer und wird hier publiziert.

Auch der geplante Vereinsevent am 28. März wird nicht stattfinden.

Auch das geplante Juniorenturnier in Dortmund wird nicht stattfinden.

Zusammengefasst

  • Meisterschaft abgebrochen
  • Trainings bis auf Weiteres eingestellt
  • 28. März kein Vereinsevent
  • Turnier Dortmund abgesagt

Wir bedanken uns bei allen fĂĽr die tolle Saison und wĂĽnschen eine gute Zeit.

Posted by moritzkeller in Aktive, Allgemein, Frauen, Männer 1, Männer 2, Nachwuchs, U13, U15, U17, U19

Zwischenbilanz Frauen

Die Zielsetzung für die zweite Saison in der 2. Liga war klar. Ende Jahr die Finalrunde erreichen, dadurch dem Abstiegskampf frühzeitig entkommen und im regionalen Cup mindestens das Finale bestreiten. Erfreulicherweise stellte sich neben dem bestehenden Trainerduo Patrik Meier und Thomas Hunziker neu auch Gabi Bähni für eine wöchentliche Trainingseinheit unseres Goalie-Trios zur Verfügung.

Die Gruppenauslosung teilte uns auf den ersten Blick schwierige Gegner zu. Neben den altbekannten Meilen/Stäfa und SG Zürisee waren es die beiden 1. Liga-Absteiger GC/Amicitia und Dietikon-Urdorf sowie die jungen Aufsteiger des HC Mutschellen. Neben diesen dicken Brocken besuchte uns bereits vor dem Saisonstart die Verletzungshexe und so mussten wir neben den bisherigen Langzeitverletzen auch auf zwei weiteren wichtigen Positionen mit Martina und Michele eine Lücke in Kauf nehmen. Hoffen wir, dass wir Sie bald wieder in die Trainingsplanung aufnehmen können. Das eine Integration in unsere Fuchs-Familie kein Problem darstellt, zeigte sich bei der Aufnahme von drei neuer Spielerinnen, so dass wir neben dem Spielen hoffentlich auch das Training breiter gestaltet werden können. Ladina, Marija und Sara, willkommen in der Fuchs-Höhle.

Bereits im ersten Spiel mussten wir feststellen, dass wir zu wenig breit aufgestellt sind und Absenzen von wichtigen SchlĂĽsselspieler nicht „Ohne“ ersetzt werden können. Ebenfalls musste durch die verletzungsbedingen Ausfälle wichtige Positionen neu definiert und die bestehenden Abläufe gefestigt werden. UnglĂĽcklich ging daher das erste Derby-Spiel gegen den SG ZĂĽrisee in den letzten fĂĽnf Minuten verloren. In den darauffolgenden Spielen wechselte sich die GemĂĽtslage jeweils ab. Ein Höhepunkt war der Sieg gegen den 1. Liga Absteiger und klaren Favoriten Dietikon-Urdorf. Ein fĂĽnf Tore-RĂĽckstand konnte mit einer riesen Mannschaftsleistung in einen Sieg mit zwei Toren unterschied umgewandelt werden und dadurch die einzige Meisterschafts-Niederlage des Aufstiegsfavoriten beigebracht werden. Die zweite Begegnung gegen Dietikon-Urdorf fand im regionalen Cup statt. Auch diese Begegnung konnten wir fĂĽr uns entscheiden und so war der Weg im regionalen Cup frei fĂĽr das Final4.

Diese beiden Erfolge Anfangs Saison hätte uns eigentlich einen Schub geben sollen, jedoch wurde dieser durch weitere Verletzungen und Ausfällen gestoppt und so mussten wir im Kampf für die Finalrunde ärgerliche aber erklärbare Niederlagen hinnehmen.

GlĂĽcklicherweise spielten die Gegner uns in die Hände und „klauten“ sich gegenseitig die Punkte und so konnten wir bereits ein Spiel vor Vorrundenende mit mageren 11 Punkten den 2. Platz sichern und so die Finalrunde erreichen.

Das letzte Spiel der Vorrunde stand unter dem Motto „Handball geniessen“ und danach die Weihnachtsstimmung aufkommen lassen. Leider fanden wir uns nicht am Weihnachtsmarkt wieder, sondern im Spital und mussten uns um eine weitere verletzte Spielerin kĂĽmmern. Cath, auch dir gute Besserung.

Neben dem somit bereits erreichten ersten Saisonziel, die Finalrunde, stand das zweite Saisonziel, der regionale Cup noch aus. Kurz vor Weihnachten fand an einem Wochenende das Final4 (Halbfinal Samstag, Final Sonntag) in unserer Heimhalle in Kilchberg statt. Wäre die Verletztenliste nicht schon lang genug…mussten wir an diesem Wochenende auf unsere Langzeittouristin Ladina verzichten (in diesem Sinn, ganz viel Spass). Mit nur zwei Auswechselspieler traten wir im Halbfinal gegen den HC Bülach an und konnten mit einer starken Abwehr und durchschlagskräftigen Angriff den Sieg einfahren und uns neben dem Final auch für den kommende nationalen Schweizer Cup qualifizieren.

Frauen

Das Final gegen den jährlich wiederkehrenden Konkurrenten Rümlang/Unterstrass fand vor einer einmaligen Kulisse mit knapp 200 Zuschauer statt. Es war ein Kampf auf hohem Handball-Niveau. Rümlang/Unterstrass konnte sich jeweils dank unseren technischen Fehler und daraus resultierenden Gegenstössen bis zu sechs Toren Differenz absetzen. Mit einem enorme Kämpferherz konnte die Differenz jedoch immer wieder bis zu zwei Toren weggemacht werden. Schlussendlich fehlte jedoch die alt bekannte Breite der Mannschaft um den einzelnen Spielerinnen Erholung zu gewähren und somit mussten wir nach der gewonnen 2. Halbzeit doch noch die Niederlage eingestehen und dem Gegner für den Sieg gratulieren.

Nun heisst es ĂĽber die Festtage die Wunden zu pflegen, damit doch noch mit einem ansprechenden Kader die Finalrunde bestritten werden kann. In diesem Jahr geht es neben dem ZĂĽrcher Gegner Dietikon/Urdorf in die Ostschweiz nach Uzwil, Weinfelden, Kreuzlingen und Appenzell. Dank unserem Neuzugang Julia haben wir dazu auch eine Dolmetscherin gefunden.

Im Namen der Fuchs-Familie ein herzliches Dankeschön an alle Fans, Sponsoren und Helfer. Es ist immer wieder schön die Unterstützung spüren zu dürfen.

Als Trainer möchte ich mich bei meinen Leidesgenossen Thomas und Gabi für die Unterstützung im Trainings- und Spielbetrieb danken.

Und der letzte und wichtigste Dank gehört natürlich der Mannschaft und jeder einzelnen Spielerin, welches mein geliebtes Hobby ausfüllt und mich fordert aber auch viel mehr zurückgibt!

# one Team one Spirit

Patrik Meier

Posted by moritzkeller in Aktive, Frauen

Zwischenbilanz Männer 4. Liga

Auf Kurs

Unsere zweite Männer-Mannschaft ist sehr erfolgreich in die Saison 2019/20 gestartet. Gleich fünf Siege reihte die Mannschaft von Dani Hotz zum Start aneinander. Dann kam der erste Dämpfer mit der Niederlage gegen Büelen-Nesslau. Der Spitzenkampf gegen Thalwil ging ganz knapp an unsere Nachbarn. Zum Jahresschluss gab es ein Torfestival (42:14) gegen Glarus und ein feines Raclette von Marc im Albis.

Im neuen Jahr wird es darum gehen, die konstanten Leistungen weiterhin zu zeigen und in den Spitzenspielen noch eine Schippe draufzulegen. Gleich sieben Mannschaften liegen innerhalb von 6 Punkten und können sich noch Chancen auf einen Aufstiegsrundenplatz ausrechnen. Die härtesten Gegner bleiben sicherlich Thalwil, Büelen-Nesslau und Einsiedeln. Gegen diese starten wir dann auch gleich am 11. Januar ins hoffentlich erfolgreiche neue Jahr.

Posted by ivoangehrn in Aktive, Männer 2

Zwischenbilanz Männer 2. Liga

Die Unentschieden-Könige

Mit zwei Siegen startete die Mannschaft von Peter Hess in die neue Meisterschaft. Danach wechselten sich Licht und Schatten regelmässig ab. Sowohl leistungs- als auch resultatmässig war nur wenig Konstanz zu sehen. Ausserdem musste die Mannschaft oft mit reduziertem Kader antreten und auf der Goalie-Position auf verschiedene Notlösungen zurückgreifen.

In den letzten fĂĽnf Spielen resultierten nicht weniger als vier Unentschieden. Das ist doch ein seltenes Bild, zeigt aber die Ausgeglichenheit der Zweitliga-Gruppe, wo jeder jeden (mit Ausnahme von KĂĽsnacht) schlagen kann.

Im Cup qualifizierte man sich für den Viertelfinal, verpasste aber den Einzug ins Final Four gegen Dietikon-Urdorf. Schade, es wäre toll gewesen, gleich beide Zweitliga-Mannschaften in der eigenen Hochweid-Halle am Regio-Cup-Weekend sehen zu können.

Mit 10 Punkten aus 11 Spielen startet unser Fanionteam von einem Mittelfeldplatz ins neue Jahr. Gegen hinten und nach vorne ist noch vieles möglich. Mit fünf Spielen bis Anfang Februar folgt eine intensive Phase. Da wird es sich zeigen, wohin sich das Team bis Ende Saison orientieren wird.

Posted by ivoangehrn in Aktive, Männer 1